Der Mond

Immer wenn ich ganz zu sein glaube,
geht der Mond auf
und rollt halbe Herzen vor sich her.

Je lauter ich weine, desto lauter
lacht er.
Auch wenn ich still bin,
ist er zu hören, dröhnend
über den Himmel.

Jetzt jongliert der Mond
mit den halben Herzen.
Alle lachen mit
außer mir.
Alle Wünsche werden erfüllt
außer dem,

eins davon möge ihm
in den Rinnstein springen
und zu mir zurückgerollt kommen.